Sie möchten eine Firma kaufen und wollen sich deshalb im Vorfeld über die Herausforderungen beim Kaufprozess informieren. Wir haben für Sie Antworten auf die 4 wichtigsten Fragen zum Thema Unternehmenskauf zusammengestellt.

 

Wann bin ich bereit ein Unternehmen zu kaufen?

Eine Unternehmung kaufen und damit den Schritt in die Selbständigkeit wagen – das stellt für viele unselbständig Erwerbstätige die Verwirklichung ihrer Träume dar. Der Kaufinteressent setzt sich dabei zwangsläufig mit den persönlichen und finanziellen Risiken auseinander. Es ist deshalb eine Grundvoraussetzung, ein bestimmtes Mass an Risikobereitschaft mitzubringen. Falls Sie sich dessen bewusst sind und sich in der Lage sehen das Risiko einzugehen, haben Sie bereits den ersten Grundstein auf dem Weg in die Selbständigkeit gelegt.

 

Wo finde ich ein passendes Unternehmen?

In der Schweiz werden mehr als die Hälfte der Unternehmen (60%) an Personen innerhalb der eigenen Firma oder Familie verkauft. Die restlichen 40% werden an Personen verkauft, welche weder für die Firma arbeiten, noch Mitglieder der Unternehmerfamilie sind. Lediglich 8% aller Firmen werden an Personen verkauft, die zuvor in keinerlei Verhältnis zum Verkäufer gestanden sind. Dies überrascht nur wenig, da die Nachfolgeregelung für viele Unternehmer nicht nur eine finanzielle, sondern auch eine emotionale Angelegenheit darstellt und eine gewisse Vertrauensbasis voraussetzt.

Firma Kaufen mit swisspeers | Übernahmeformen Schweiz

Wir haben für Sie eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile der drei Übernahmeformen gemacht. Sie finden sie hier.

Falls in Ihrem Umfeld gerade keine Firma verkauft wird, stehen in diesem Moment (Stand: Juni 2018) rund 2‘000 Unternehmen auf Schweizer Firmenmarktplätzen zum Verkauf. Einige dieser Plattformen sind hier unten aufgeführt:

Über 700 Verkaufsinserate durchsuchen

 Plattform

 Gebühren Käufer

 Anzahl Firmen Online

 Ø Firmenpreis

 E-Mail 

Firm4sale Gratis 454 < CHF 1 mio. Kontaktformular
Companymarket - 138 > CHF 1 mio. info@companymarket.ch
Firma-kauf Gratis 93 < CHF 1 mio. info@firma-kauf.ch
 Schweizernachfolge Gratis 30 > CHF 1 mio. info@schweizernachfolge.ch
Nachfolger Börse Gratis 21 < CHF 1 mio. info@nachfolger-boerse.ch
nachfolgepool n/a 15 > CHF 2 mio. info@nachfolgepool.ch
Business Transaction n/a 12 ~ CHF 3 mio.

 Stand: Februar 2019

Bei der Auswahl des passenden Unternehmens ist es wichtig, dass der Käufer die passende Expertise mitbringt. Idealerweise haben Sie bereits in der Branche gearbeitet, in der das Unternehmen aktiv ist. Je mehr Erfahrung Sie in dieser Branche sammeln konnten, desto besser.

 

Wir durchsuchen über 700 Verkaufsinserate unserer Partnerplattformen für Sie. Jetzt Suchanfrage stellen:

Firmensuche starten

 

Je nach Rechtsform des Unternehmens, das Sie kaufen möchten, gestaltet sich die Transaktion unterschiedlich. Bei einigen Unternehmen, können lediglich die Vermögenswerte übernommen werden (Asset Deal). Dies ist insbesondere bei personenbezogenen Gesellschaften (Personengesellschaften), wie beispielsweise der einfachen Gesellschaft, oder bei Einzelfirmen der Fall. Bei kapitalbezogenen Gesellschaften (Kapitalgesellschaften) dagegen, werden die Anteile an der Gesellschaft verkauft (Share Deal). Dieser Fall tritt in der Regel ein, wenn Sie eine GmbH oder eine AG kaufen.

 

Einzelfirma Personengesellschaft Kapitalgesellschaft
Asset Deal Asset Deal Asset Deal 
  Gesellschafterwechsel

Share Deal

    Share Deal + Asset Deal 

 

 

Wie führe ich die Verhandlungen mit dem Verkäufer?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich auf die Verhandlungen zum Firmenkauf vorbereiten können und wie Sie sich während den Verhandlungen verhalten sollten.

 

Wie bereite ich mich auf die Verhandlungen vor, wenn ich eine Firma kaufen will?

Sie haben ein passendes Unternehmen gefunden. Nun folgt die Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer. Damit Sie sich von Ihren Mitbewerbern abgrenzen und vor dem Verkäufer als glaubwürdiger Kandidat positionieren können, haben wir hier für Sie ein paar Tipps zur Vorbereitung auf die Verhandlungen aufgeführt:

Wie weiter oben bereits erwähnt wurde, stellt die Nachfolgeregelung für den Unternehmer auch eine emotionale Angelegenheit dar. Umso wichtiger ist es daher, sich als glaubwürdiger und passender Kandidat zu positionieren. Die folgenden Fragen helfen Ihnen dabei Ihre Motivation für den Firmenkauf zu beschreiben:

  • Warum möchten Sie eine Firma kaufen?
  • Warum möchten Sie ausgerechnet diese Firma kaufen?
  • Welche beruflichen Erfahrungen und Fähigkeiten bereiten Sie für die Rolle als Geschäftsführer dieser Firma vor?
  • Welche zwischenmenschlichen Erfahrungen und Fähigkeiten bereiten Sie für die Rolle als Geschäftsführer dieser Firma vor?
  • Ab welchem Zeitpunkt möchten Sie die Firma übernehmen?
  • Zu welchen Konditionen planen Sie die Firma zu übernehmen?
  • Wie finanzieren Sie die Übernahme?

Machen Sie sich vorab über das Unternehmen und die entsprechende Branche schlau. Nutzen Sie dafür öffentlich zugängliche Informationsquellen, wie beispielsweise die Webseite des Unternehmens, Social-Media Profile und öffentliche Datenbanken (Moneyhouse, CRIF). Vergessen Sie dabei nicht die Konkurrenten der Firma zu überprüfen. Vergleichen Sie die gesammelten Informationen und versuchen Sie die Firma, die Sie kaufen wollen, ins Verhältnis zu ihrer Konkurrenz zu setzen.

Einige Sequenzen im Kaufprozess sind nur sehr schwierig alleine zu bewältigen. Insbesondere für die Unternehmensbewertung und für die Struktur der Finanzierung ist es empfehlenswert einen Partner an seiner Seite zu haben. Einige der oben aufgeführten Plattformen, bieten auch Dienstleistungen im Bereich Unternehmensbewertung sowie Due-Diligence-Prüfungen an. Für Fragen zur Finanzierung stehen wir von swisspeers Ihnen gerne als Partner zur Seite.

Zusätzlich können Sie zur Vorbereitung Seminare und Verhandlungstrainings absolvieren. Hier finden Sie eine Auflistung unterschiedlicher Verhandlungstrainer:

 

Wie verhalte ich mich während den Verhandlungen?

Sie haben Ihre Hausaufgaben gemacht und sich ausreichend über das Unternehmen, die Branche und die Konkurrenten informiert. Ausserdem haben Sie für die Bestimmung des Unternehmenswerts und für die Finanzierung Partner ins Auge gefasst, die auf Abruf bereitstehen. Jetzt ist es an der Zeit mit dem Verkäufer der Firma zu verhandeln. Dabei sollten Sie auf Folgendes achten:

Achten Sie darauf von Anfang an, ehrlich und direkt zu kommunizieren. Insbesondere die Kommunikation Ihrer Erwartungen und Ihrer finanziellen Möglichkeiten sollte so früh wie möglich erfolgen. Das hilft eine Vertrauensbasis zu schaffen und mit klaren Vorstellungen in die Verhandlungen zu starten.

Mit der Überprüfung von Bilanz, Erfolgsrechnung und den Ausführungen zu Abschreibungen und stillen Reserven erhalten Sie einen soliden ersten Überblick über die finanzielle Situation der Firma. Ergänzend zu den dokumentierten Informationen, sollten Sie jedoch versuchen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dazu eignen sich die folgenden Fragen.

  • Warum möchte der Eigentümer die Firma verkaufen?
  • Wie hoch ist der Anteil des Umsatzes, der mit personellen Ressourcen generiert wird?
  • Wie hoch ist der Anteil des Umsatzes, der mit maschinellen Ressourcen generiert wird?
  • Wie hoch ist die Konzentration der Kunden? Gibt es viele Kleine oder wenige Grosse? Sind Verträge vorhanden? Wie lange dauern die Verträge?
  • Wie hoch ist die Abhängigkeit von den Lieferanten? Wie lange dauern die Verträge?
  • Sind das Geschäftsmodell, Umsatz und Ertrag beweisbar?
  • Wie stehen die Produkte im Produktzyklus? Sind die erfolgreichsten Produkte bereits nahe dem Ende ihrer Lebensdauer?
  • Wie hoch ist der Digitalisierungs- bzw. Automatisierungsgrad?
  • Wodurch unterscheidet sich das Angebot der Firma mit dem ihrer Mitbewerber?

Erfahren Sie hier mehr über die Wertsteigerungsfaktoren beim Firmenverkauf.

Das Unternehmen zu besichtigen ist Pflicht. Gehen Sie dabei diskret vor. Machen Sie sich ein Bild über die vorherrschende Unternehmenskultur und das Auftreten der Firma.

Bevor Sie versuchen den Unternehmenswert der Firma zu ermitteln, sollten Sie sichergehen, dass es sich bei der Berechnungsgrundlage um eine bereinigte Bilanz- und Erfolgsrechnung handelt. Basierend auf dieser und ggf. Budgets und längerfristigen Geschäftsplänen, lässt sich der Unternehmenspreis herleiten. Für die Unternehmensbewertung, sowie auch für die Due-Diligence-Prüfung empfiehlt es sich einen Partner ins Boot zu holen. Fragen Sie Ihren Treuhänder oder jemanden aus Ihrem professionellen Netzwerk um Rat. Wir haben für Sie die wichtigsten Bewertungsmethoden zusammengestellt und erklärt.

Sie haben jetzt den Preis der Firma ermittelt. Jetzt ist es an der Zeit, diesen dem Eigentümer zu kommunizieren und ihm ein Angebot zu unterbreiten. Neben dem Preis sollten Sie ihm auch ggf. persönliche Bedingungen und Dauer und Entlohnung der Einarbeitung mitteilen.

Gleichzeitig sollten Sie hier bereits wissen, wie Sie den Kauf finanzieren. In der Regel wird neben dem selber eingebrachten Kapital, Fremdkapital und Mezzanine Kapital aufgenommen. Mehr zur Finanzierung von Unternehmenskäufen und zur Aufnahme von Fremdkapital über Crowdlending finden Sie weiter unten.

firma kaufen

Nachdem Sie sich mit dem Eigentümer auf einen Preis geeinigt haben, folgt die Vertragsunterzeichnung. In der Regel wird zu diesem Zeitpunkt eine Anzahlung gefordert. Deshalb sollten Sie darauf achten, ausreichend liquide Mittel zur Verfügung zu haben. Die Unterzeichnung des Kaufvertrags, macht Sie jedoch noch nicht zum Eigentümer. Erst wenn Sie den vollen Kaufpreis geleistet haben, ist der Kaufprozess abgeschlossen.

 

Wie finanziere ich den Firmenkauf?

Grundsätzlich wird eine Firmenübernahme über Eigenkapital, Fremdkapital und Mezzanine Kapital finanziert. Wenn Sie eine Firma kaufen wollen, sollten Sie sich früh genug über Finanzierungsquellen informieren.

Firma kaufen mit swisspeers | Drei FinanzierungsformenErfahren Sie hier mehr über die drei Finanzierungsformen.

Neben dem klassischen Bankkredit zur Finanzierung des Firmenkaufs gibt es zahlreiche Alternativen. Eine davon ist die Aufnahme von Fremdkapital über Crowdlending. Beim Crowdlending stellt eine Vielzahl von Kapitalgebern (Crowd) einer Person oder Institution Geld in Form eines Darlehens zur Verfügung. Dieses wird zuzüglich Zinsen zurückbezahlt. So bekommen Sie Ihr Fremdkapital für den Firmenkauf und die Investoren erhalten attraktive Zinsen. Die Finanzierung kann grundsätzlich auf zwei verschiedene Arten strukturiert werden.

 

Finanzierung via Käufer als Privatperson

Alle finanziellen Mittel gehen an den Käufer als Gegenpartei und dieser erwirbt damit die zu übernehmende Firma. Das Vorgehen eignet sich bei kleineren Übernahmen mit wenig komplexen Finanzierungsformen.

Firma kaufen mit swisspeers | Finanzierung via Käufer als Privatperson

 

Finanzierung via Gründung einer Aktiengesellschaft als Übernahmeholding

Alle Kapitalarten fliessen in diese Gesellschaft, welche ihrerseits 100% der Anteile/Aktien der zu übernehmenden Firma gegen Zahlung des Kaufpreises übernimmt.

Firma kaufen mit swisspeers | Finanzierung mit Übernahmeholding

Gründer swisspeers

Wir arbeiten mit Partnern zusammen, die Firmenverkäufer mit Firmenkäufern zusammenbringen. Auf Wunsch durchsuchen wir die Plattformen unserer Partner nach passenden Firmen für Sie.

Firmensuche starten