Home / Glossar / Peer-to-Peer Lending

Peer-to-Peer Lending (P2P Lending)

Was ist Peer to Peer Lending oder P2P Lending? Antworten auf die häufigsten Fragen.

P2P Kredit | Peer to Peer Kredit

Kredite, die von Privatperson an Privatperson oder Unternehmen vergeben werden, ohne dass ein Finanzinstitut dazwischengeschaltet wird.

Kreditnehmer beantragen über eine Online-Plattform Darlehen, die von einem oder mehreren „Peers“ (Investoren) finanziert werden. Die Investoren verdienen Zinsen für das verliehene Geld. Der Online Plattform Betreiber ist ein Vermittler, der den Kreditvergabevorgang erleichtert und die Plattform bereitstellt.

Die Verbreitung von Peer-to-Peer Lending wird vor allem durch das Internet befördert. Die erste Peer-to-Peer Lending Plattform wurde 2005 mit Zopa in England gegründet. 

In der Finanzindustrie werden Peer-to-peer Mechanismen in folgenden bereichen angewendet:

  • Peer-to-peer Lending (Vergabe von Darlehen Peer-to-Peer Kredit) <-- Fokus dieses Artikels
  • Peer-to-peer Investing (Investition in Firmen oder Immobilien)
  • Peer-to-peer Netzwerke (Kryptowährungen)

 

Peer-to-Peer Kredit - Arten

Peer-to-Peer Kredite werden für verschiedenste Kreditarten vergeben. Unterschieden werden drei Arten nach Kreditnehmer:

Für Privatpersonen (Consumer)

Privatpersonen mit Finanzierungsbedarf für z.B. Autos, Ferien, oder andere Konsumzwecke, beantragen über spezialisierte Online Plattformen einen Konsumkredit. Diese vermittlen andere Private- oder institutionelle Investoren, die den Kredit finanzieren.

Damit wird das Modell der Konsumkreditbanken wie Cembra, Banknow oder der Migrosbank angegriffen.

Peer to Peer Lending Plattformen für Konsumkredite in der Schweiz: Cashare, lend, Crowd4Cash.

 

Für Immobilien (Real Estate)

Plattformen vermittlen Hypotheken direkt zwischen Investoren und Hypothekarnehmer. Der Markt wird von Insitutionellen Anbietern dominiert:  

  • Credex: Das Joint Venture von Swisscom, Vaudoise und der Clientis Zürcher Regionalbank baut eine Auktionsplattform für Privathypotheken auf. Abnehmer sind Institutionelle Investoren wie die Vaudoise selbst.
  • UBS: Sie ist 2020 mit ihrem Marktplatzmodell Key4 für Privathypotheken für selbst bewohntes Eigentum gestartet und erweitert damit das bereits früher gestartete Finanzierungsmodell Atrium (kommerzielle Hypotheken). Die UBS hat gleichzeitig einen Bereich ‘Digital Platforms & Marketplaces’ geschaffen.
  • Valiant: Ende Oktober hat die Regionalbank Valiant einen Hypothekenvergleich lanciert und ihr Finanzierungsgeschäft damit erstmals für Pensionskassen und Versicherungen geöffnet.
  • Scout24: Am 20.11.2019 hat die Scout24-Gruppe angekündigt, ins Finanzierungs- und Versicherungsgeschäft einzusteigen und über ihre Plattform Hypotheken und Versicherungen zu vermitteln. Scout24 hat dafür die Plattform Hypoguide anfangs 2019 übernommen.

Weitere Anbieter sind bereits operativ im Hypothekarbereich, wie Postfinance mit Valuu, die Helvetia Versicherung mit Moneypark oder Comaparis mit Hypoplus.

 

Für Unternehmen (Business)

Unternehmen mit Finanzierungsbedarf für z.B. Wachstum & Expansion oder für Working Capital beantragen über spezialisierte Online Plattformen direkt bei privaten oder institutionellen Investoren Darlehen für Wachstumsprojekte oder Working Capital. 

 

Peer to Peer Lending Geschichte

Im Jahre 2004 wurde die erste P2P-Lending Plattform in England gegründet. Zopa ist Vermittler zwischen Privatpersonen mit Kreditbedarf und privaten Investoren mit Anlagebedarf. Diesem Beispiel folgten in England zahlreiche Firmen und boten ähnliche Dienstleistungen an.

Wenig später wurde das Geschäftsmodell in den USA adaptiert. Die bekanntesten Plattformen in Amerika sind lendingclub und Prosper.

In Deutschland und der Schweiz wurden die Modelle adaptiert für Konsumkredite und Firmenkredite. In der Schweiz ging die erste Plattform 2008 an den Start.

Während die Marktanteile in England, den USA und China bereits beträchtlich sind, haben die Modelle in Kontinentaleuropa den Durchbruch noch nicht voll geschafft. Dies einerseits, weil sie später gestartet haben und andererseits aufgrund regulatorischer Unterschiede. So war in England nach der Bankenkonsolidierung rund um die Finanzkrise 2008 der Regulator aktiv geworden und fördert alternative Finanzierungsmodelle.

 

Peer to Peer Lending in der Schweiz

In der Schweiz sind einige Plattformen im Peer-to-Peer Lending tätig gestartet entweder als eigenständige Fintech Startups oder an den Markt gebracht durch existierende Finanzinstitute.

 

Lending Plattformen

In der Schweiz ging im 2008 die erste Plattform an den Markt mit der Vermittlung von Konsumkrediten. Erst ab 2015 sind weitere Plattformen dazugekommen:

2015: Creditgate24, Advanon

2016:  swisspeers, lend.ch, creditworld

2017: crowd4cash, acredius, lendora, 3Criclefunding

2018: funders (Luzerner Kantonalbank)

Verschiedene etablierte Finanzinstitute sind ebenfalls mit Peer-to-Peer Lending Plattformen in den Markt eingetreten. Die meisten haben wieder aufgegeben:

  • 2015 - 2017: Basellanschaftliche Kantonalbank mit "minteinander erfolgreich". Die Plattform wurde eingestellt.
  • 2016 - 2019: Postfinance mit lendico. Diese wurde 2019 in lend.ch integriert.

 

Peer-to-peer Lending Volumen in der Schweiz

Jährlich gibt das Institut für Finanzdienstleistungen der Hochschule Luzern den Crowdfunding Montitor heraus. Ein Teil davon befasst sich mit Peer to Peer Lending (Crowdlending). Die Volumen steigen jährlich stark an. 

Crowdfunding Monitoring 2020

Abbildung: Peer to Peer Lending Volumen (HSLU IFZ Crowdfunding Research)

 

Weiter Informationen zum Peer-to-Peer Lending (Crowdfunding, Crowdlending) finden sie im Crowdfunding Montior der Hochschule Luzern: Crowdfunding Monitor 2019