Home / Glossar / Stille Beteiligung

Stille Beteiligung

Definition 

Stille Beteiligungen werden dem Mezzanine-Kapital eines Unternehmens zugeordnet. Sie sind also eine Finanzierungsform zwischen Eigen- und Fremdkapital. Stille Beteiligungen können entweder "typisch" oder "atypisch" sein.    

Typische stille Beteiligung

Der stille Gesellschafter beteiligt sich mit einer Einlage am Unternehmen und erhält dadurch eine reine Gewinnbeteiligung.

Atypische stille Beteiligung

Auch bei einer atypischen stillen Beteiligung erfolgt die Investition durch eine Eigenkapital-Einlage. Im Unterschied zur typischen stillen Beteiligung ist der stille Gesellschafter aber auch prozentual am Verlust des Unternehmens (bis maximal zum Einlagewert) sowie am Geschäftswert und den stillen Reserven beteiligt.